Was kostet ein Sabbatical?

Was kostet ein Sabbatical

Was kostet ein Sabbatical?
Das sollte mit einem Satz beantwortet sein!

So viel wie du im Monat zum Leben brauchst! Das Geld, das du für dein Sabbatical brauchst, ist also abhängig von deinem Lebenstandard, deinen Abenteuern und der Länge.

Stell dir also zu Beginn deiner Entscheidung folgende Fragen!

Wie viel Geld brauche ich monatlich, um meine Lebenshaltungskosten decken zu können?

Hotel, Apartment oder Couchsurfing?

Diese Frage kannst nur du dir beantworten. Wie wohnst du unterwegs am liebsten? Ist es dir wichtig einen hohen Standard zu haben und jeden Tag dein Zimmer reinigen zu lassen? Oder lebst du am liebsten einfach und praktisch? Möchtest du alleine wohnen oder stehst du gerne in Kontakt mit anderen, eventuell auch unbekannten Menschen? Viele Fragen – das wissen wir! Aber so viele Menschen wie es auf der Welt gibt, so viele verschiedene Wünsche gibt es auch. Werde dir darüber klar wie du wohnen möchtest und wie viel Geld dich dieser Stil kosten wird!

Couchsurfing = 0€ vs. Luxushotel mit Pool und Fitnessstudio = ca. 100€ vs. Standard = ca. 20€

Transport – Flüge oder Trampen?

Wie kommst du zu deinen Reisezielen? Eins sei klar formuliert –> Ein Langstreckenflug ist teuer. Reist du mit kleinem Budget solltest du nicht über sehr weite Strecken fliegen, sondern in kleineren Strecken über einen kleineren Teil der Welt reisen. Züge und Busse fahren dich auch an schöne Ecken und sind deutlich billiger als ein Flug in weit entfernte Länder. Lass dich zu Beginn auf einen weiten Weg ein und verbringe dann mehr Zeit an einem Ort oder reise von dort aus mit den lokalen Verkehrsmitteln.

Eine andere Möglichkeit ist, dass du dir wenige Standorte aussuchst und dort einen langen Zeitraum verbleibst. Möchtest du aber einmal um die Welt fliegen oder fahren wollen, solltest du einfach realistisch denken und mehr Geld oder mehr Zeit dafür einplanen.

Hast du mehr Zeit, kannst du auch ohne zu fliegen die Welt bereisen.

Nahrungsmittel?

5 Sterne Restaurant oder die einfache Küche? Was spricht dich mehr an? Auch die Entscheidung deines Reiseziels entscheidet über den Preis deiner Nahrungsmittel. In Norwegen bezahlst du deutlich mehr für Lebensmittel als in Indonesien. Gleichzeitig kannst du auch noch darin unterscheiden, ob du gern essen gehst oder selbst kochen möchtest.

Versicherungen ja oder nein?

Wie viel Sicherheit brauchst du unterwegs? Kannst du deine Versicherungen in Deutschland pausieren? Lebensversicherungen, KFZ oder viele andere, die du nicht brauchst, kannst du kündigen oder pausieren. Auch hier trifft jeder eine andere Entscheidung.

Wie lange möchtest du ein Sabbatical machen?

Wenn du einen Betrag X gespart hast, kannst du dein gespartes Geld auf die Zeit deines Sabbaticals aufteilen. Natürlich hast du mehr Geld zur Verfügung, wenn du kürzer unterwegs bist. Nehmen wir mal an du hast 10.000 € gespart. Je nachdem wie du die Frage 1 und 3 beantwortet hast, wird das Geld für deine Auszeit reichen oder nicht.

Eine Expedition in die Antarktis ist ein Riesen-Abenteuer, dauert 3 Wochen und kostet ca. 8000 €. In Deutschland kannst du bestimmt 5 Monate davon leben und deinem Herzensprojekt nachgehen. In Indonesien kannst du 10 Monate ein Paradies genießen.

Wichtig ist, dass du weißt was du machen möchtest. Wir möchten z.B. die Nomad Cruise mitmachen und Alex sterbt eine Yoga-Ausbildung an. Beides kostet in etwa 2000 € für 4 Wochen. Da wir uns allerdings ein Limit von 1000 € gesetzt haben, müssen wir in den Monaten vorher Geld sparen, um dann 2 Monate unserer Auszeit mehr ausgeben zu können.

Aber dazu mehr in der nächsten Frage an dich selbst!

Kenia – Safari in Masai Mara

Was möchtest du in deinem Sabbatical machen?

Diese Frage musst du dir unbedingt beantworten. Wie schon in einigen Sätzen erwähnt, kosten Aktivitäten mehr, als nur in einer Unterkunft übernachten und Lebensmittel verzehren. Wenn du dich für das Reisen entscheiden solltest, möchtest du natürlich auch besichtigen, Touren machen oder neue Fähigkeiten lernen.

Dazu solltest du wissen, welche Länder du bereisen möchtest, weil diese ebenfalls einen Kostenunterschied aufweisen. Australien gehört zu den beliebtesten Reiseländern für Work and Travel. Doch dort sind die Lebenshaltungskosten mit Deutschland gleichzusetzen. Typische Touristenorte sind immer teurer als unbekannte Orte.

Entscheidest du dich für die Heimat, weißt du wie du Geld sparen und richtig einteilen kannst. Hier kannst du viel leichter deine Kosten senken. Doch auch wenn du zu Hause bleibst, hast du eventuell Aktivitäten vor. Manch einer möchte eventuell eine Weiterbildung machen, die natürlich Geld kostet. Oder aber du möchtest dein Online Business aufbauen und an den Markt bringen. Es ist möglich mit wenig Geld viel zu erreichen, doch wenn du dir nur 1 Jahr an Zeit vornimmst, können Abkürzungen über ein Coaching sinnvoll sein. Gerade auch dann, wenn du damit ausreichend Geld verdienen möchtest.

Work and Travel habe ich noch erwähnt. Es ist möglich im Ausland einen Job anzunehmen und dort die Kultur kennenzulernen und nebenbei noch Geld zu verdienen. Achtung, es ist deine Auszeit, also belade dich nicht mit zu viel Arbeit.

ᐅ Diskutiere mit anderen Pausenclowns
Tritt jetzt der Große Pause Community bei! Diskutiere mit anderen Sabbatjahrinteressierten und auch uns über deine Erfahrungen und profitiere vom Schwarmwissen.

Wie viel kannst du sparen?

Und diese letzte Frage steht außerhalb jeglicher Konkurrenz, da sie nur den Beginn deines Sabbaticals beeinflusst. Aber während dessen kannst du auf jeden Fall deutlich mehr erreichen. Dein Gehalt im Job entscheidet darüber wie viel du ansparen kannst.

Aber! Und hier kommt ein dickes fettes Aber!

Auch hier kann man im Vorfeld viel beeinflussen. Natürlich hast du recht wenn du sagst: Aber ich verdiene nun mal nicht mehr und kann einfach nicht mehr weglegen. Das stimmt! Da geben wir dir recht. Trotzdem sehen wir Möglichkeiten, um doch noch ein, zwei Groschen mehr dazuzuverdienen.

Länger ansparen

Wenn du über einen längeren Zeitraum sparst, kannst du natürlich auch mehr Geld zurücklegen.

Mit weniger Geld auskommen

Im Vorfeld und auch während des Sabbaticals kannst du deine Kosten überdenken und reduzieren. Auch hierzu haben wir schon vieles an Ideen geschrieben. Natürlich bedeutet das Verzicht. Große Anschaffungen sind dann nicht möglich. Allerdings ist ein tolles Sabbatjahr auch eine schöne Anschaffung.

Gedanke loslassen – Ich brauche viel Geld

Um Erfahrungen sammeln zu können, brauchst du nicht unbedingt viel Geld. Vieles lässt sich ohne den Geldbeutel erfahren. Oft vergessen wir diese Momente weniger, als die, die wir mit Eintritt bezahlt haben. Ein Beispiel haben wir euch in unserer Podcastfolge aus Norwegen gegeben. Kurz: Wir haben durch Zufall eine Elchkuch im Garten des Nachbarn beobachtet.

Geld dazu verdienen

Nebenberuflich kannst du auch Geld dazu verdienen. Und hier ist nicht die Million gemeint. Kleine Aufträge können kleckerweise Geld einbringen und am Ende einen Monat ausmachen. Wer viel fährt kann sogar durch eine Bla Bla Car Fahrt nebenbei Geld verdienen und tolle Menschen kennenlernen. Weitere Tipps findest du in unserem Artikel dazu.

Monatlich Geld bekommen

Wir selbst können von 2 unterschiedlichen Situationen erzählen. Lars hat sein gespartes Geld bereits zusammen und am Stück auf seinem Konto. Alex bekommt schon seit 2 Jahren (insgesamt 3 Jahre) ihr Geld monatlich ausbezahlt. Das Land verwaltet es für sie. Sie bekommt ab August ist angespartes Geld monatlich.

Auf den ersten Blick ist das gar kein Problem und auch egal welchen Geldfluss man genießt. Trotzdem gibt es Vor- und Nachteile bei beiden Varianten.

Variante Lars: Er könnte, wenn er nicht aufpasst alles zu schnell ausgeben und müsste dann das Sabbatjahr abbrechen und wieder Geld verdienen. Toll ist, dass er sein Geld flexibel anzapfen kann. Jetzt kurz vor der Abreise hat er allerdings einen sehr großen Vorteil, da er Kosten, die eigentlich erst in 3 Monaten anfallen, jetzt bezahlen kann. Flüge, Unterkünfte oder besondere Ereignisse, die im Voraus bezahlt werden müssen, sind finanziell in einem anderen Monat verrechnet. Den Flug nach Singapur (August) haben wir im April bezahlt. Doch rein rechnerisch ist dieser Betrag erst im August verrechnet.

Und damit sind wir bei…

Variante Alex: Du kannst dein Geld nicht flexibel verwenden, sondern musst immer auf den neuen Monat warten, um etwas bezahlen zu können. Die Worte vorher musst du unbedingt lesen, um diesen Satz verstehen zu können. Für diese Situation gibt es aber eine Lösung –> Du hast einen kleinen, selbst angesparten Topf, den du anzapfst, wenn du im Voraus Beträge bezahlen musst. Im jeweiligen Monat überweist du dann das Geld in diesen Topf, damit er immer gut gefüllt ist.

Ein Vorteil ist, dass du dein Geld nicht sofort auf einmal ausgeben kannst!

Notfallreisekasse: Habe immer für Notfälle, ungeplante Änderungen oder falsche Planung einen Puffer, den du nie aufbrauchst, um damit eventuell nach Hause fliegen zu können.

ᐅ Bleib auf dem Laufenden
Kennst du schon unsere Facebookseite? Wenn nicht, abonniere sie hier und wir informieren dich regelmäßig über interessante Neuigkeiten!

Wir haben uns dafür entschieden

monatliches Limit

1000 € Pro Monat über 12 Monate! Wir wollen den Betrag im ersten Halbjahr nicht überschreiten und so einiges noch ansparen. Außerdem verdienen wir nebenbei noch ein bisschen. Bei Alex z.B. liegt dieser Betrag bei ca. 100 € im Monat. Das scheint wenig zu sein. Aber nach einem halben Jahr sind das 600€, die ich für ein teureres Land oder eine kleine Ausbildung nutzen kann.

Insgesamt hat jeder von uns ca. 24.000 € zur Verfügung. Unterhalt (Lars) und Miete (beide) müssen wir davon noch abziehen, weil wir unser Haus weiter mieten. Lenni und Lars sind in den Schulferien immer zu Hause und können dann in einer gewohnten Umgebung gemeinsame Zeit genießen.

Lars muss die Langstreckenflüge zu Lenni noch einbeziehen. Damit er seinen Sohn sehen kann, muss er nach Hause fliegen. Wir können ihm und seiner Mama nicht aufbürden, dass Lenni entweder lange alleine zu uns fliegt, oder er seine Mama für einen langen Zeitraum nicht sieht. Diese Kosten zählen nicht mit in unser Budget, weil dies eine gesonderte Situation ist.

Daraus wird aber deutlich, dass sogar wir untereinander Unterschiede machen und jeder seine Kosten selbst regelt und bezahlt. In unserem letzten Artikel findest du sogar ein Foto unserer Planung.

Reiseziele

Um nicht alles was wir gespart haben sinnlos aus dem Fenster zu werfen, entscheiden wir bewusst wo wir leben wollen. Indonesien ist da ein sehr guter Anfang, weil dort die Lebenskosten geringer sind. In Australien würden wir mit diesem Budget nur sehr knapp hinbekommen. Doch auch dort haben es die ein oder anderen Reisenden mit 1000€ geschafft (Bärti muss mit).

Wenig Fliegen

Alex hat die Freiheit zu entscheiden, dass sie wenig fliegt. Fliegen ist nicht nur teuer, sondern auch umweltunfreundlicher. Mit Bussen und Zügen kommt man auch voran und spart auch hier Geld.

Unterkünfte

Wir mögen teure Hotels nicht! Und das meinen wir ernst. Die Zimmer sehen immer gleich aus. Man hat deutlich weniger Komfort als in einem kleinen Apartment bei Einheimischen. Die Menschen sind unfreundlich. Die Reisenden/Urlauber erwarten für ihr Geld unpassenden Luxus und meckern viel zu viel. Angestellte arbeiten eine Liste an Aufgaben ab. Eventuell auch viel zu viel. Das Frühstück ist nie gut. Ich weiß ja nicht wie es euch ergeht. Aber ein Toast mit Marmelade macht mich nicht mehr glücklich! Und nur Eier zum Frühstück, weil es kein Obst, Jogurt oder Haferflocken gibt, machen mich nicht zu 100% auch nicht glücklich.

Wir lieben kleine Unterkünfte, die mit Liebe eingerichtet sind. Uns reichen die wichtigsten Sachen und keine riesen Villa mit Pool und dickem Fernseher. Wir wünschen uns eine Küche, um selbst entscheiden zu können was wir essen wollen. Und es ist uns der Kontakt zu den Einheimischen sehr wichtig.

Fazit zu „Was kostet ein Sabbatical?“

Beantworte dir diese Fragen und entscheide dann, ob ein Sabbatjahr für dich möglich ist. Niemand kann dir die große Frage „Was kostet ein Sabbatical“ für dich beantworten. Informiere dich über die unterschiedlichen Möglichkeiten und überlege welche Elemente du für dich übernehmen kannst. Wir haben dazu auch unterschiedliche Interviews geführt und werden auch noch weitere veröffentlichen.

Beitragsbild: pixabay.com @ PublicDomainPictures (Creative Commons CCO)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*