Geld verdienen im Sabbatjahr – wertvolle und erprobte Tipps

Geld verdienen im Sabbatjahr Cover

Geld verdienen im Sabbatjahr – Welche Möglichkeiten der zusätzlichen Geldeinnahmen kannst du noch generieren? Geld kommt nur dann zu dir, wenn du es gern hast und du sorgsam damit umgehst. Nachdem wir im Artikel „Geld sparen fürs Sabbatjahr – wie du es auch schaffst!“ darüber gesprochen haben das Geld, dass du bereits hast zu sparen, reden wir heute darüber, wie du zusätzlich noch kleines Geld dazuverdienen kannst.

Bevor wir allerdings unsere Strategien nennen, solltest du wissen, dass jeder andere Möglichkeiten hat. Finde deine persönlichen Möglichkeiten heraus. Geld verdienen im Sabbatjahr ist nicht schwer, wenn man weiß wo die Aufträge warten. Wenn du mit deinem Geld, dass du bereits hast, zufrieden bist, bleib dabei! Genieße deine Freizeit und nutze diese sinnvoll.

Und natürlich haben wir ebenfalls Freizeit 😉 Wir arbeiten nicht jede Minute. Aber wahrscheinlich mehr als der Durchschnittsdeutsche.

Eigentum Verkaufen

Seit geraumer Zeit misten wir aus. Obwohl wir kaum Besitz haben, finden wir dann doch immer mal etwas, das weg kann. Kurz vor dem Sommer haben wir unsere Sonneninsel verkauft, weil sie einfach nur dastand. Keiner hat sie wirklich benutzt, weil sie unbequem ist. Also weg damit! Zusätzlich haben wir z.B. Bücher, Filme und CDs bei Momox oder Rebuy verkauft. Manchmal kommt es einem so vor, als wäre das alles nicht mehr wertvoll. Aber so ist es nicht. Mein Harry Potter Film hat mir ca. 13 Euro eingespielt. Wir hatten ein ganzes Regal voller Bücher, die ausgelesen waren. Brauchen wir nicht mehr!

ᐅ Diskutiere mit anderen Pausenclowns
Tritt jetzt der Große Pause Community bei! Diskutiere mit anderen Sabbatjahrinteressierten und auch uns über deine Erfahrungen und profitiere vom Schwarmwissen.

Bei Kleidung haben wir nicht mehr so viel, aber die wenigen Sachen, die wir wirklich nicht mehr brauchen, kann man auf dem Flohmarkt, über Kleiderkreisel oder im Secondhandshop im Ort verkaufen. Und an alle Damen da draußen: Auch Schuhe kann man weggeben. Wie viele Schuhe brauchst du wirklich? Auch mir fällt es schwer Kleidung und Schuhe wegzugeben, aber insgeheim brauchen wir doch wirklich nur ein paar von jeder Sorte (Sneaker, Sportschuh, Sandale, Flip-Flop, High Heel, geschlossener hoher Schuh, Winterschuh).

Lars räumt seine Besitztümer einmal wöchentlich aus, um den Ballast in kleinen Schritten los zu lassen. Alles auf einmal loswerden fällt uns schwer und verbraucht auch zu viel Zeit und Energie. Mach es so wie Lars und gehe Stück für Stück voran.

Geld verdienen im Sabbatjahr
Lars verkauft seine Bücher, die er schon oft gelesen hat

Minimalismus

Minimalismus ist ein sehr viel genutztes Wort. Es gibt die unterschiedlichsten Ausprägungen dieses Lifestyles. Wir nutzen die für uns umsetzbaren Strategien, um uns, der Umwelt und unseren Mitmenschen etwas Gutes tun zu können. Zurzeit kaufen wir keine großen Besitztümer. Außerdem denken wir über jeden kleinen Einkauf nach, denn oft ist es so, dass man nicht bemerkt wie viel Geld man am Ende des Monats für Kleinigkeiten ausgegeben hat. Der Euro, der zu Beginn als gering eingeschätzt wird, ist am Ende des Monats eventuell auf 30 Euro gewachsen. Wie oft ist es dir schon passiert, dass man sagt: Ach diese 15 Euro sind ja billig! Doch wenn man das zu oft sagt, können die 15 Euro doch wertvoller sein als gedacht!

Falls wir doch noch die Wohnung kündigen sollten, oder du darüber nachdenkst, ist es sehr klug keine weiteren materiellen Dinge anzuschaffen!

1-Jahres-Regel: Auch hier hat Lars einen guten Tipp: Alles was du für ein Jahr nicht gebraucht hast, kannst du getrost entsorgen. Dann war es dir wohl nicht zu wichtig. Aber unterscheide genau, welche Kleidung oder Gegenstände dies sind. Denn Lars hat noch eine Motorradbekleidung, die er natürlich nur zu einem bestimmten Zeitpunkt im Jahr braucht!

ᐅ Bleib auf dem Laufenden
Kennst du schon unsere Facebookseite? Wenn nicht, abonniere sie hier und wir informieren dich regelmäßig über interessante Neuigkeiten!

Nebenverdienst

Um neben deinem Beruf noch mehr Geld verdienen zu können, kannst du ein Nebengewerbe beantragen. Das nennt sich Kleingewerbe (NRW) und wird in deiner Stadt im Rathaus beantragt. Dort musst du dann genau angeben welche Tätigkeiten zu nebenbei machst. Und du musst bei deinem Arbeitgeber um Erlaubnis fragen, ob du nebenbei (ca. 5 bis 10 h) arbeiten darfst. Wichtig ist, dass du deinem Arbeitgeber versicherst, dass deine Nebentätigkeit deinen derzeitigen Beruf nicht einschränkt. Beachte, dass du deine Einnahmen hierüber auch bei dem Finanzamt angeben musst. Steuern werden auch hierbei bezahlt!

Dadurch können wir neben unseren Berufen kleine Beiträge erarbeiten, die später einen großen Haufen ergeben.

Lars ist dies noch professioneller angegangen, weil sein Ziel die Selbstständigkeit und Ortsunabhängigkeit ist. Seit 2012 baut er sich ein sicheres und weit verbreitetes Netz an Geldquellen auf, die ihm in einigen Jahren den Ausstieg aus der Anstellung ermöglichen. Einige dieser Geldquellen sind das Self-Publishing und sein Blog. Über das Self-Publishing hat er die erfolgreichen Bücher „Investieren in P2P“ und „der rationale Kapitalist“ veröffentlicht. Auch jetzt arbeitet er „schon wieder“ an weiteren neuen Projekten. Nicht zuletzt den Podcast mit mir zusammen :D.

Geld verdienen im Sabbatjahr
Bücher einsprechen und mit Audacity bearbeiten

Des Weiteren kann man auch kleinere Aufträge annehmen und dadurch kleines Geld, dass in der Masse viel Geld sein kann, einbringen. Z.B. spreche ich seit einem Jahr Hörbücher ein. Die Anfänge waren grausig schlecht. Doch nach einem Jahr kann man mir sogar zuhören. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt, da ich neues gelernt habe und nun anwenden kann. Auf liberaudio kannst auch du deine Bücher vertonen lassen oder dich dort als Sprecherin oder Sprecher bewerben. Da ich so schlecht war, habe ich die meisten Bücher und Hörbücher unter einem Synonym veröffentlicht.

Geld verdienen im Sabbatjahr

Wenn ich im Sabbatjahr unterwegs sein werde, möchte ich über kleine Jobs (Virtuelle Assistenz) online Geld verdienen. Wichtig ist mir jedoch, dass ich genug Zeit für mich habe. Also 40 h die Woche arbeiten werde ich im Sabbatjahr nicht.

Lars hat ein anderes Ziel als ich: Er wird testen, ob sein aufgebautes Business auch dann klappt, wenn er nicht regelmäßig die Weichen stellen kann. Es wird also seine Testphase sein, ob die Selbstständigkeit etwas für ihn ist. Ich bin der Meinung, dass das so klappen wird, weil er schon seit Mitte 2017 finanziell unabhängig und somit auch ortsunabhängig ist. Doch auch er gehört zu den Sicherheitsfanatikern und Planern was das Geld angeht, deshalb arbeitet er jetzt noch parallel zu seiner Anstellung.

Viele Reisende gehen auch an einem anderen Ort arbeiten, um Geld für besondere Erlebnisse zu verdienen. Work & Travel gehört in diese Kategorie. Eine alte Studienkollegin von mir, hat damals auf Farmen in Australien viel Geld verdient und ist dann nach einigen Monaten weitergezogen.

So startest du am besten

Wo kann man am besten starten? Es gibt hier keine Pauschallösung für dich, die wir dir geben können. Recherchiere mal nach Begriffen wie “passives Einkommen” oder “online Geld verdienen” und lese dir ein bisschen Wissen an. Teste dann einfach mal etwas nebenbei. Eine gute Ressource ist der Podcast und Blog Sidepreneur (für nebenberufliche Selbstständigkeit), da hier eine große Bandbreite an unterschiedlichen Onlineberufen vorhanden ist. Ebenso kann, wenn du das Geld ausgeben möchtest, die Community des Citizen Circle oder die Artikel des dazugehörigen sBlogs eine Möglichkeit sein über den Tellerrand zu schauen. Oft ist der Schlüssel zum Erfolg mutig zu sein und durch Kontakte andere Kontakte kennenzulernen und von deren Erfahrungen zu profitieren.

Zusammenfassung zum Geld verdienen im Sabbatjahr

  • Verkaufe Materielles, das du wirklich nicht brauchst. Wenn du deine Wohnung auflösen wirst, kannst du auch alles verkaufen. Möbel/Fernseher/Auto usw.
  • Kaufe dir keine unnötigen Dinge vor der Reise. Ich weiß, dass das unglaublich schwierig ist. Aber es ist doch vieles einfach nur Ballast.
  • Nebenbei noch zusätzlich kleine Beträge verdienen ist möglich! Wähle deine Varianten und zieh es durch.
  • Auch während der Reise kannst du unterschiedliche kleine Jobs online bearbeiten und Geld verdienen.
  • Informiere dich, damit du deine Lösung findest. Es sollte alles zu dir passen, da es ja dein Jahr ist!

Zum Schluss können wir dir nur raten, dass du deinen Weg gehst. Das ist ja auch deine Intention hinter dem Sabbatjahr. Schaue welche Fähigkeiten du hast, nutze sie auch mal in einem anderen Kontext und verdiene spielend leicht Geld unterwegs. Vielleicht ist dieser Lifestyle ja etwas für dich. Wichtig ist für dich zu wissen, dass die genannten Möglichkeiten zusammen gesehen sehr viel wirksamer sind, als separat betrachtet. Geld verdienen im Sabbatjahr ist deutlich einfacher, als Geld vor dem Sabbatjahr zusätzlich zu verdienen, da du zu dieser Zeit noch deine Pflichtstunden in deinem Beruf absolvieren musst.

Wenn du schon Ideen hast und/oder Konzepte ausprobiert hast, sind wir dir sehr dankbar dafür, wenn du in einem Kommentar unter diesem Artikel diese mit uns teilen würdest. Wir sind uns sicher, dass deine Gedanken wertvoll für uns alle sind!

4 Kommentare

  1. Hallo Ihr zwei,
    der Bericht ist sehr interessant, gerade für mich als zukünftigen Aussteiger. Ich habe als Fotograf noch einen Instagram Account angelegt. Außerdem habe ich mich für den Einkauf von Instagram Follower entschieden, welches mir durch die Bekanntheit dann wiederum ein bisschen mehr Einkommen verschafft. Vielleicht ist das ja auch eine weitere Variante für Euch.
    Viel Glück weiterhin für Euch und viele Grüße
    Martin

    1. Hi Martin,

      danke für deinen Kommentar und den Tipp mit Instagram. Vielleicht ist das hilfreich für andere Leser und natürlich auch für uns.

      Viele Grüße

      Lars

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*