Angekommen – Wann fühlst du dich auf Reisen zu Hause?

Sich zu Hause zu fühlen ist ein Gefühl, dass jeder gern hat. Auf Reisen ist oft ein häufiger Wechsel der Unterkünfte und Orte an der Tagesordnung. Meistens bist du den ganzen Tag unterwegs und bleibst nicht lange an einem Ort.

Nach zwei Monaten realisierten wir zum ersten Mal eine Reisemüdigkeit. Wir wussten, dass wir das fortwährende vorwärtsreisen als anstrengend empfanden. Allerdings reizten die neuen Abenteuer zu sehr. Viele Destinationen waren auch schon längst gebucht.

Unsere Erkenntnisse darüber, wie wir weiterreisen wollten, mussten wir deshalb für die Zeiten berücksichtigten, in denen noch nicht alles fix geplant war. Die anderen geplanten Reiseziele mussten wir also noch überstehen, bevor unsere neue Planung spürbar werden konnte.

Unterkünfte = zu Hause?

Wann fühlst du dich wie „zu Hause“? Was muss vorhanden sein, damit du dich wohl fühlst? Wir haben festgestellt, dass uns eine Wohnung, die uns autark sein lässt dieses Gefühl ermöglicht. Die Wohnung braucht nach unserer Meinung eine Küche, um selbst gesunde Mahlzeiten nach unserem Geschmack herstellen zu können.

Gleichzeitig ist für Lars eine stabile Wlanverbindung immens wichtig, da er in seinem Sabbatjahr seine Selbständigkeit testen möchte. In einem Artikel haben wir zu diesem Thema unsere Gedanken aufgeschrieben. Viele Kunden warten auf seine Dienstleistungen. Er kann nicht ungeplant 2 Wochen auf eine Internetverbindung verzichten.

ᐅ Diskutiere mit anderen Pausenclowns
Tritt jetzt der Große Pause Community bei! Diskutiere mit anderen Sabbatjahrinteressierten und auch uns über deine Erfahrungen und profitiere vom Schwarmwissen.

Daraus resultiert auch ein guter Arbeitsplatz. Meistens kann er am Küchentisch einen guten Platz einrichten. Der Platz in einer Wohnung darf minimal sein, sollte aber funktional und logisch vorhanden sein. Denn ein Trainingsplatz ist ihm genauso wichtig, da das Training ein guter Ausgleich zum Arbeiten leistet.

Ich hatte unterwegs einige Unterkünfte, die unangenehm gerochen haben. Deshalb kommt für mich dieser Aspekt noch dazu. Ich bevorzuge Wohnungen, die neutral riechen. Auch die Nachbarn spielen eine Rolle. Wir sind sehr ruheliebende Menschen und brauchen wenigstens nachts eine angenehme Ruhe.

Unser kleines Häuschen in Norwegen für 9 Tage – Tromsö im Dezember

Umgebung

Natürlich spielt der Ort an dem du dich nieder lässt auch eine große Rolle. Wir wünschen uns gesundes Essen, eine erholsame Natur in der Nähe, frische Luft und eine gute Infrastruktur. Wenn wir mit einem Roller flexibel sind, kann auch der Stadtkern weiter entfernt sein.

ᐅ Bleib auf dem Laufenden
Kennst du schon unsere Facebookseite? Wenn nicht, abonniere sie hier und wir informieren dich regelmäßig über interessante Neuigkeiten!

Routinen zu Hause und unterwegs

Wenn wir an einem Ort längere waren und unsere Routinen aufbauen konnten, fühlte sich die Unterkunft und der Ort nach einem Zuhause an. Hier ist jeder sehr individuell. Wir bevorzugen diese Routinen: gesunden Schlaf, Ernährung, Training, Meditation, Sightseeing, Seele baumeln lassen, gemeinsame und individuell gestaltete Zeit und arbeiten an Projekten.

Eine gesunde Mischung aus all den Dingen, die wir gern tun.

Lenni geht seiner Lieblingsbeschäftigung nach – Lego bauen

Vertrautes von zu Hause

Manchmal sind es nur Kleinigkeiten, die ein Gefühl der Geborgenheit geben. Bei mir sind es meine Lieblingsklamotten oder ein bekannter Duft. Auch ein Schlafsack kann in einem unangenehmen Bett für ein gute Gefühl sorgen.

Gespräche mit der Familie über Skype brauche ich, um zu wissen, dass alle gesund sind zu Hause. Da ich einen geliebten Menschen verloren habe, während ich nicht in Deutschland war, habe ich dieses Bedürfnis. Ich möchte liebe Menschen oft sehen und wissen wie es ihnen geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*